Freitag, 4. März 2016

Weiterbildung Palliative Care: Heilpflanzen-Anwendungen (Phytotherapie)

Das Seminar für Integrative Phytotherapie in Winterthur (Kanton Zürich, Schweiz) führt am 2. Mai 2016 ein Tagesseminar durch zum Thema "Heilpflanzen-Anwendungen in Onkologiepflege und Palliative Care".
Heilpflanzen-Anwendungen bewähren sich in der Palliative Care in verschiedenen Bereichen.
Damit professionelle Heilpflanzen-Anwendungen erfolgreich in die Palliative Care oder andere Bereiche der Pflege integriert werden können, braucht es allerdings fundierte Ausbildung und Weiterbildung von Pflegenden.
Vermittelt wird dieses Heilpflanzen-Wissen am Seminar für Integrative Phytotherapie (SIP) in Winterthur unter der Leitung von Martin Koradi, Dozent für Pflanzenheilkunde / Phytotherapie.

Neben dem Tagesseminar am 2. Mai gibt am es am SIP noch die Phytotherapie-Ausbildung für Pflegende aus Palliative Care, Spitex, Pflegeheim und Klinik. Ein weiterer Lehrgang startet am 23. / 24. Mai 2016 und umfasst 15 mal 2 Tage verteilt auf ca. 20 Monate.

Die detaillierten Informationen zu diesen Ausbildungen und Weiterbildungen finden Sie im Portal Heilpflanzen-Info über die Rubrik "Kurse".
Klicken Sie dazu hier:

Weiterbildung Palliative Care Heilpflanzen-Anwendungen


Dort sind auch Unterlagen zu finden für weitere Kräuterkurse und Kräuterwanderungen in verschiedenen Gegenden der Schweiz, zum Beispiel in den Kantonen Schwyz, St. Gallen, Zürich, Bern, Luzern, Basel, Wallis, Graubünden, Glarus.



Sonntag, 28. Februar 2016

Lehrgang: Heilpflanzen-Anwendungen für Palliative Care ab 23./24. Mai 2016

Heilpflanzen-Anwendungen haben sich sehr bewährt in der Palliative Care. Damit sie allerdings erfolgreich und professionelle integriert werden können in die Pflege braucht es fundierte Ausbildung und Weiterbildung von Pflegenden in Phytotherapie, wie sie am Seminar für Integrative Phytotherapie in Winterthur (SIP) angeboten werden. Viele Beschwerden, die in der Palliative Care vorkommen, lassen sich durch Heilpflanzen-Anwendungen lindern.
Am 23. / 24.Mai 2016 startet ein weiterer Lehrgang der Phytotherapie-Ausbildung am SIP unter der Leitung von Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde.
Sie finden die detaillierten Unterlagen zu dieser Weiterbildung im Portal Heilpflanzen-Info in der Rubrik "Kurse".
Klicken Sie dazu hier:

Ausbildung / Weiterbildung Heilpflanzen in der Palliative Care

Sie finden dort auch weitere Kräuterkurse und Kräuterwanderungen in schönen Landschaften der Schweiz, zum Beispiel in den Kantonen Wallis, Graubünden, Zürich, Bern, Basel, Luzern, St. Gallen, Schaffhausen, Glarus, Schwyz.

Mittwoch, 10. Februar 2016

Palliative Care: Weiterbildung Heilpflanzen bei Schlafstörungen, Angst, Depression

In der Palliative Care gibt es viele Beschwerden, die mit fundierten Heilpflanzen-Anwendungen gelindert werden können. Darum haben Heilpflanzen-Anwendungen in der Palliative Care in den letzten Jahren eindeutig
an Bedeutung gewonnen. Damit Heilpflanzen-Anwendungen erfolgreich in die Palliative Care integriert werden können, braucht es allerdings professionelle Ausbildung und Weiterbildung von Pflegenden, wie sie am Seminar für Integrative Phytotherapie (SIP) in Winterthur angeboten wird.
Am 3. März 2016 veranstaltet das SIP ein Tagesseminar zum Thema "Heilpflanzen-Anwendungen bei Schlafstörungen, Angst und Depression".
Geleitet wird das Tagesseminar von Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde am SIP und an der Heilpflanzenschule Schweiz.
Die detaillierten Angaben zu dieser Veranstaltung finden Sie im Portal Heilpflanzen-Info über die Rubrik "Kurse". Klicken Sie dazu hier:

Palliative Care Weiterbildung Heilpflanzen bei Schlafstörungen, Angst, Depression

Dort werden auch die Kursunterlagen publiziert für weitere Kräuterkurse (Tagesseminar) und Lehrgänge in Phytotherapie / Pflanzenheilkunde (Phytotherapie-Ausbildung für Pflegende, Heilpflanzen-Seminar) in Winterthur (Kanton Zürich, Schweiz).

Universität Bern besetzt Stiftungsprofessur für Palliative Care

 Für die neu geschaffene Stiftungsprofessur für Palliative Care hat die Universität Bern den Berner Palliativmediziner Steffen Eychmüller angestellt. Die Anschubfinanzierung der Professur in Höhe von drei Millionen Franken wird von der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) und Helsana geleistet.

Palliative Care strebt danach, die Lebensqualität von Patienten zu verbessern, die unheilbar krank sind.

Zum umfassenden Konzept der Palliative Care zählt die medizinische, psychosoziale und spirituelle Betreuung.
Palliative Care reduziert Schmerzen, achtet die Selbstbestimmung der Patientinnen und Patienten, bezieht Angehörige mit ein und unterstützt sie darin, ihre Trauer zu verarbeiten. Entsprechend breit ist die Forschung: Sie untersucht Beschwerden und Symptomkontrolle in den letzten Monaten und Wochen des Lebens, befasst sich mit Fragen der Vorausplanung und der Ethik oder beleuchtet Kosten, Infrastruktur und Schnittstellen in der letzten Lebensphase.

Im Jahr 2008 beschlossen Bund und Kantone in der Schweiz, Palliative Care mit einer Nationalen Strategie zu unterstützen und diese in fünf Teilprojekten umzusetzen. Die Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) fördert das Teilprojekt Forschung entscheidend, indem sie 2014 eine mit drei Millionen Franken dotierte Professur für Palliative Care ausgeschrieben hat. Ein Grossteil dieser Mittel wird finanziert von der Helsana-Gruppe.

Die Ausschreibung gewann im Herbst 2014 die Universität Bern. Inzwischen konnte für die Besetzung der Professur der Palliativmediziner und ärztliche Leiter des Universitären Zentrums für Palliative Care am Inselspital Bern, Dr. med. Steffen Eychmüller, als Assistenzprofessor mit Tenure Track angestellt werden. Eychmüller trat seine Tätigkeit in der neuen Funktion am 1. Februar an.


Die Stiftungsprofessur soll einen Beitrag leisten zu einem nachhaltigen Ausbau der Kompetenzen und der Infrastruktur der Palliativ-Forschung in der Schweiz und die Verankerung der Palliativmedizin in der akademischen Lehre, Forschung und Klinik verbessern.
Die Palliativ-Forschung steht in der Schweiz erst am Anfang – im Gegensatz etwa zu England oder Australien.

Bisher existiert nur ein Lehrstuhl an der Universität Lausanne. Akademische Karrieren sind daher rar – neben der Medizin auch für die Pflege oder andere Berufsgruppen – und zahlreiche Fachkräfte müssen im Ausland ausgebildet werden, was hohe Kosten verursacht.

Mit der Stiftungsprofessur soll das bestehende Zentrum am Berner Inselspital eine bedeutende und unabhängige Rolle in der Forschung und Lehre in der Palliative Care einnehmen.
Der Rektor der Universität Bern, Martin Täuber, freut sich über die interne Besetzung: «Mit Dr. Steffen Eychmüller berufen wir einen national wie international sehr erfahrenen und vernetzten Experten für Palliative Care. Er hat bereits seit mehreren Jahren den Aufbau der Palliativmedizin in der Schweiz vorangetrieben und dem Zentrum am Inselspital ein eigenes Profil verliehen.»

Quelle: https://idw-online.de/de/news645283

---------------------------------------------------------------------------------------
Inserat:

Weiterbildung und Ausbildung
Phytotherapie in der Palliative Care
Fundierte Heilpflanzen-Anwendungen in der Pflege

Weitere Informationen:
-----------------------------------------------------------------------------------------




Samstag, 30. Januar 2016

Palliative Care: Weiterbildung Heilpflanzen bei Hauterkrankungen und Wunden

Heilpflanzen-Anwendungen haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen in  der Palliative Care. Viele Beschwerden, die in der Palliative Care von Bedeutung sind, lassen sich mit Heilpflanzen-Anwendungen lindern.
Damit sich Heilpflanzen gut in die Palliative Care integrieren lassen, braucht es fundierte Ausbildung und Weiterbildung von Pflegenden.
Am 1. Februar 2016 bietet das Seminar für Integrative Phytotherapie (SIP) in Winterthur (Kanton Zürich, Schweiz) ein Tagesseminar an zum Thema "Heilpflanzen-Anwendungen gegen Hauterkrankungen und Wunden".

Die Detailangaben zu dieser Veranstaltung finden Sie im Portal Phytotherapie-Info in der Rubrik "Kurse".
Dazu bitte hier klicken:

Weiterbildung & Ausbildung Heilpflanzen für Palliative Care

Dort werden auch die Ausschreibungen veröffentlicht für die Phytotherapie-Ausbildung für Pflegende in Winterthur.

Dienstag, 5. Januar 2016

Weiterbildung Palliative Care: Tagesseminar Phytotherapie im Überblick

Weiterbildungs-Angebote: Heilpflanzen-Anwendungen in der Palliative Care


Am Seminar für Integrative Phytotherapie in Winterthur werden regelmässig Weiterbildungskurse angeboten zum Thema "Heilpflanzen-Anwendungen in der Pflege". Angesprochen sind dabei vor allem Pflegende aus den Bereichen Spitex, Palliative Care, Pflegeheim und Klinik.
Am 16. Januar 2016 findet nun ein Tagesseminar statt  zum Thema "Phytotherapie im Überblick". Vermittelt wird dabei fundiertes Heilpflanzen-Wissen über die Behandlung von Beschwerden aus den Bereichen Verdauung, Herz-Kreislauf, Gynäkologie, Rheuma, Nieren-Blase.
Der Weiterbildungskurs wird geleitet von Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde am Seminar für Integrative Phytotherapie in Winterthur (Kanton Zürich, Schweiz).
Detailllierte Informationen zu diesem Tagesseminar finden Sie im Portal Phytotherapie-Info über die Rubrik "Kurse".
Klicken Sie dazu hier:

Weiterbildung Heilpflanzen in der Palliative Care


Dort werden auch Ausschreibungen publiziert für Lehrgänge  in Phytotherapie / Pflanzenheilkunde (Phytotherapie-Ausbildung, Heilpflanzen-Seminar).

Weiterbildung Heilpflanzen in der Palliative Care
......jetzt anmelden!